Willkommen bei ragersWeb

Opera Speed Dial - Sync Problem / Fehler

In den neueren Opera-Versionen kommt es immer wieder zu Problemen mit der Synchronisierung der Speed-Dial-Felder. Falls Opera einmal wieder alle, oder fast alle Felder vergessen hat, kann den Browser über die Einstellung "Sync Client State Speed Dial 2" dazu veranlassen alle Felder neu zu Synchronisieren.  

Dazu ist es lediglich notwendig den Wert "Sync Client State Speed Dial 2" auf 0 zu setzen. Am einfachsten erreicht man die entsprechende Einstellung in Opera indem man folgenden Link folgt. bzw. in die Adressleiste von Opera kopiert:

opera:config#Sync%20Client%20State%20Speed%20Dial%202

Nach dem zurücksetzen des Werts auf 0 sollte der Browser Speed-Dial innerhalb der nächsten Minute synchronisiert haben.

Maratis

Maratis ist ein einfaches, portables, grafisches Game-Developmet-Tool für Künstler und Entwickler. Die integrierte Engine wurde bereits unter Windows, Mac und iPhone getestet und kann laut Entwickler einfach auf andere Plattformen portiert werden. Die eigentliche Entwicklungsumgebung ist bisher nur für Windows verfügbar. In der aktuellen Fassung kann Maratis noch nicht mit kommerziellen Game-Developmet-Tool wie Unity mithalten, allerdings ist die Benutzeroberfläche sehr einfach und intuitiv gehalten. 

Weitere Informationen findet man unter: www.maratis3d.org

libRocket - Game-Interfaces auf die schöne Art

libRocket ist eine C++ Middelware die es ermöglicht mit HTML und CSS User-Interfaces für Spiele oder 3D-Anwendungen zu erstellen. libRocket ist für die Systeme Windows, Mac und Linux verfügbar und steht unter der MIT-Lizenz. 

Durch den Einsatzt bekannter HTML-Technik gestaltet sich das Erstellen von Oberflächen sehr einfach und es muss keine neue Technik gelernt werden.  Durch abstrakte Interfaces ist es möglich libRocket in unterschiedlichen Game-Engines einzusetzen. Es existieren Beispiele für Orge, OpenGL und DirectX, es ist aber auch der Einsatz von anderen Engines wie z.B Irrlicht möglich. 

Weitere Informationen zu libRocket  findet man auf der Projekt-Homepage: librocket.com

Operas neue Schnellwahl - Anpassungen

In Opera 11 ist eine neue Version der Schnellwahl eingebaut, welche automatisch nach Webseit-Logos sucht. Leider funktioniert das nicht immer richtig, besonders wenn kein Bild, sondern nur Schrift als Logo verwendet wir. Glücklicherweise ist es recht einfach dies zu ändern. Einen ausfühlichen Artikel in englischer Sprache findet man unter: dev.opera.com/articles/view/opera-speed-dial-enhancements.

Hier das Wichtigste zusammengefasst:

Über einen Icon-Link kann eine Bilddatei angegeben werden die in der Schnellwahl angezeigt werden soll, dises muss mindestens eine Größe von 114  x 114 Pixeln haben ansonsten wird sie ignoriert.  Es können auch mehrere Icons in unterschiedlichen Größen eingebunden werden, Opera wählt immer selbst die am besten passende aus. 

<head>
  <title>My Opera</title>
  <link rel="icon" type="image/png" href="http://path/to/logo.png">
</head>

Alternativ kann der Webserver angewiesen werden eine andere Webseite auszuliefern die dann in der Schnellwahl dargestellt wird. Dies ist möglich da Opera bei seinen Anfragen für die Schnellwahl immer einen speziellen Header mitsendet.

GET / HTTP/1.1
Host: www.bbc.co.uk/news
X-Purpose: preview 
User-agent: Opera/9.80 (Macintosh; Intel Mac OS X 10.6.6; U; en) Presto/2.8.99 Version/11.10

Beim Apache-Webserver kann diese Anfrage über folgende Rewrite-Rule auf einen andere Seite umgeleitet werden:

RewriteEngine On
RewriteCond %{HTTP:X-Purpose} ^preview$
RewriteRule ^(.*) /preview.html

Alternativ ist das auch über PHP möglich:

<?
if ($_SERVER["HTTP_X_PURPOSE"] == "preview") {
    // Send Speed Dial content
} else {
    // Send regular content
}
?>

Die Zeit bis zum nächsten Refresh der Vorschau kann entweder über ein Meta-Tag

<meta http-equiv="preview-refresh" content="3600">
oder über einen Response-Header geändert werden.

Preview-Refresh:3600

AntMe - Spielend Programmieren lernen

AntMe ist ein Ameisen-Simulations-Umgebung. Mit AntMe können Anfänger spielend erste Erfahrungen mit dem Programmieren sammeln. Ziel ist es bei AntMe ein Ameisenvolk erfolgreich zu managen. Dabei kann bei der Simulation nicht mehr eingegriffen werden, die Ameisen müssen autark handeln. Vor jeder Simulationsrunde kann die KI (Künstliche Intelligenz) der Ameisen programmiert werden.

Zum Programmieren eignen sich besonders die Programmiersprachen C# und VisualBasic, da für diese bereits Vorlagen existieren. Prinzipiell ist es aber möglich in allen .NET-Sprachen zu programmieren.

Ist die erste KI für die Ameisen programmiert kann sie über die Integrierte-Simulations-Umgebung getestet werden. AntMe kann unter antme.net bezogen werden.

Raphae -Browserübergreifendes SVG Rendern

Mit der mit nur 60 kb recht kleinen Raphaë-Javascriptlibrary können alle geometrische Grundformen sowie Pixel-Bilder gezeichnet werden.

Performance-Technisch bassiert Raphaë auf SVG-Rendering das langsamer ist als ein Rendering per Canvas Element, dafür unterstützt es aber auch ältere Internet Explorer.

Raphaë kann unter raphaeljs.com heruntergeladen werden.

PhoneGap - Mobile-Apps auf sechs Plattformen

LogoPhoneGap ist ein HTML5-App-Framework das es ermöglicht Programme für sechs Mobile-Plattformen zu erstellen. Programme können für iPhone, HP webOS, Google Android, Windows Mobile, Symbian OS und BlackBerry entwickelt werden.

Die Programlogik wird dabei in JavaScript programmiert, die Oberflächen werden in HTML5 designt. PhoneGap stellt zur Ausführung der Programme auf allen Plattformen eine weitgehend einheitlichen API zur Verfügung. Über diese API ist der Zugriff auf native Funktionen des Handys möglich, dazugehören z.B. Neigungssensoren, Kamera, GPS, Kontaktdaten, Internet und vieles mehr.

Die eigentlichen Programme werden in einer Art Fullscreen-Browser ausgeführt. Dadurch sehen die meisten PhoneGap-Apps nicht aus wie mit dem SDK der Plattform nativ erstellte Apps. Allerdings sind PhoneGap Apps meist schneller erstellt und ohne Anpassung auch auf anderen Plattformen lauffähig. Zur Erstellung von Oberflächen können die bereits aus der Webentwicklung bekannten Javascriptframeworks wie jQuery oder MooTools verwendet werden. Es existieren auch einige spezielle Frameworks  wie  Sencha Touch oder jQuery Mobile die es ermöglichen ansprechende Touchscreen-Oberflächen in JavaScript zu erstellen.

PhoneGap kann unter www.phonegap.com heruntergeladen werden. Die API findet man unter docs.phonegap.com.

Cyberduck

Cyberduck ist ein freier FTP-Client,  der ursprünglich für Mac OS X entwickelt wurde. Inzwischen ist er auch für Windows  in einer stabilen Version erhältlich. Mit Cyberduck ist es aber nicht nur möglich auf FTP-Server zuzugreifen, das Programm unterstützt eien Vielzahl von Protokollen und Diensten. So kann auf folgende Services/Protokolle zugegriffen werden.

  • FTP (File Transfer Protocol)
  • SFTP (SSH Secure File Transfer)
  • WebDAV (Web-based Distributed Authoring and Versioning)
  • Amazon S3,
  • Google Storage
  • Windows Azure,
  • Rackspace Cloud Files
  • Google Docs

Durch die Möglichkeit auch über SFTP auf einen Server zugreifen zu können eignet sich Cyberduck auch als Alternative zu WinSCP. Cyberduck kann unter cyberduck.ch heruntergeladen werden.

WebGL - 3D-Engines für den Browser

Seit kurzem ist die erste Spezifikation von WebGL verfügbar. Chrome wird bereits mit aktiviertem WebGL Feature ausgeliefert. Von Firefox und Opera existieren Beta-Versionen mit WebGL-Unterstützung, nur Microsofts IE unterstützt den Standard bisher noch nicht.

WebGL ermöglicht den Javascriptseitigen Zugriff auf die OpenGL-ES-Schnittstelle. Dadurch wird es möglich 3D Inhalte direkt im Browser darzustellen, ein Plugin wird dafür nicht benötigt. Bei WebGL handelt es sich nicht um eine 3D-Engine, vielmehr ist es eine Programmier-Schnittstelle. Es gibt bereits einige Implementierungen von 3D-Engines die einem Entwickler die Low-Level Arbeit abnehmen und so einen einfachere Verwendung ermöglichen. Nachfolgen eine Aufstellung der bekanntesten Engines:

Greenshot eine Alternative zu SnagIt - Review

Seit dem letzten Artikel über das OpenSource-Screenshot-Programm Greenshot ist einige Zeit vergangen. Inzwischen ist das Programm in einer stabilen Version erschienen. Das Programm ist in einer Vielzahl von Sprachen verfügbar, darunter ist auch die  deutsche. Über Greenshot können ganze Fenster, Monitore oder auch nur Bereiche eines Fensters fotografiert werden. Nach dem ein Bild erstellt wurde kann dieses einfach über den integrierten Editor bearbeitet werden und so z.B. mit Pfeilen oder Kommentaren versehen werden.

Greenshot kann unter www.getgreenshot.org heruntergeladen werden.